Bauart VI S

VI S Mischer

Die Wirkungsweise beruht auf der größten Ausnutzung des Mischgutfalles hervorgerufen durch das intensiv arbeitende Mischwerkzeug. Der als unterbrochene Ringschnecke ausgebildete Mischflügel transportiert das Material stufenweise in den freien Raum. Die Mischflügel-Drehzahl ist so ausgelegt, dass außer dieser Bewegung noch ein leichter Schleuder- und Wirbeleffekt erreicht wird.

Dieses gewährleistet kurze Mischzeiten, meist unter 5 Minuten, bei hoher Mischgenauigkeit und schonender Behandlung des Materials.

AMK Schräglage-Mischer werden beschickt über die reichlich dimensionierte Einfüll- und Reinigungsöffnung oder durch separate, fest angeordnete Stutzen bei automatischer Beschickung.

AMK Schräglage-Mischer werden entleert durch Entleerungseinrichtungen ohne toten Raum. Es können sowohl Ausläufe mit axial verschiebbarem Dichtteller als auch solche mit schwenkbarem Dichtteller vorgesehen werden. Je nach Größe und Wunsch erfolgt die Betätigung mittels Handhebel, Handrad, elektromotorisch oder pneumatisch.

AMK Schräglage-Mischer in Vakuum-ausführung werden eingesetzt zum Entlüften von pastösen Massen und zum Mischen unter Luftabschluss. AMK Schräglage-Mischer in Überdruck-Ausführung erlauben den Ablauf von Reaktionen im Mischer oder das Sterilisieren des Mischraumes.

AMK Schräglage-Mischer mit Schneidflügel werden eingesetzt, wenn Agglomerate zerstört werden müssen, seien es Lagerknoten oder unregelmäßige Feuchte. In vielen Fällen erspart der Schneidflügel Eindüsungsvorrichtungen. Es können ein oder mehrere Schneidflügel je Mischorgan eingesetzt werden.

Die Reinigung des Mischers kann von Hand mit Wasser oder Pressluft vorgenommen werden. Optional ist der Bottichboden ausschwenkbar und der Mischflügel kann mit wenigen Handgriffen zur Reinigung herausgenommen werden.